Abstract

Die “abstrakte” Straßenfotografie dient nicht dazu, uns einen bestimmten Ort zu zeigen, sie bietet uns stattdessen EindrĂŒcke und GefĂŒhle. Hier kommen Reflexionen, UnschĂ€rfen, Schatten und Farben zum Einsatz, die etwas außerhalb der Grenzen des Realismus schaffen. Alles was ist, erscheint in seiner abstrakten Form. Menschen werden zu unvollstĂ€ndigen Silhouetten und GebĂ€ude zu verzerrten Strukturen. Licht und Schatten, Glas und auch Effekte durch das Wetter sind ein gĂ€ngiges Werkzeug bei der Erstellung dieser Bilder. Diese Bilder sind schwieriger zu erstellen und sind abhĂ€ngig von einem perfekten Gleichgewicht von Subjekt und Komposition. Selbst die besten Bilder aus diesem Genre können missverstanden werden, was bedeutet, dass sie nicht fĂŒr jeden geeignet sind.

The “abstract” street photography does not serve to show us a certain place, it instead offers us impressions and feelings. It uses reflections, blurriness, shadows and colors that create something beyond the boundaries of realism. Everything that is appears in its abstract form. People become incomplete silhouettes and buildings become distorted structures. Light and shadow, glass and even effects caused by the weather are a common tool in creating these images. These images are more difficult to create and depend on a perfect balance of subject and composition. Even the best images from this genre can be misunderstood, which means that they are not suitable for everyone.